Kontakt
Header-img Zahnarzt Kelberg

PRP / Patienteneigene Wachstumsfaktoren

Bei der innovativen biomedizinischen Technologie PRP (plateled rich plasma, auch „thrombozytenreiches Plasma“) werden die in unserem Blut in großer Zahl enthaltenen patienteneigenen Wachstumsfaktoren und Zytokine zur beschleunigten Heilung und Regeneration von Gewebe eingesetzt. Wir wenden PRP als begleitende Maßnahme bei Behandlungen im Bereich des Weichgewebes und des Kieferknochnes an.

Das Verfahren basiert zu 100 Prozent auf patienteneigenen Substanzen, daher ist es besonders verträglich. Es gibt es keine Allergien oder Abstoßung.

Weitere Vorteile von PRP:

  • Heilungs- und Regenerationsprozesse und damit die Genesung werden gefördert.
  • Schmerzen und Beschwerden werden reduziert, die Behandlung verläuft angenehmer, es tritt eine merkliche Besserung ein.
  • Die Rehabilitationszeit nach Verletzungen und chirurgischen Eingriffen wird verkürzt.
  • Das Risiko von Wundinfektionen und Komplikationen nach dem Eingriff wird verringert.
  • im Zuge des Knochenaufbaus vor einer Implantation, z. B. beim Sinuslift im Bereich des seitlichen Oberkiefers zur Verbesserung der Knochenqualität
  • zur verbesserten Einheilung von Implantaten im Kieferknochen (die Osseointegration)
  • optimierte Knochenregeneration in der Umgebung von Implantaten
  • Förderung der Wundheilung, insbesondere bei Diabetikern und Rauchern
  • beim Wiederaufbau des Knochens bei einer fortgeschrittenen Parodontitis
  • als begleitende Maßnahme bei der Transplantation von Zahnfleisch (zur Rezessionsdeckung)
  • zur verbesserten Kieferknochenregeneration nach einer Zahnentfernung
  • zur Regeneration von Gewebe bei weiteren chirurgischen Eingriffen wie der Zystenentfernung

Bei Verletzungen setzt der Körper sogenannte Wachstumsfaktoren frei. Diese gelangen als Signalproteine über die Blutbahn zu Wundbereichen und regen dort Heilungsprozesse an.

Vor der Behandlung entnehmen wir Ihnen ein wenig Blut. Das mit Wachstumsfaktoren angereicherte Blutplasma wird in einer Zentrifuge vom Rest der Blutbestandteile getrennt. Das Plasma kann als zusätzliche Maßnahme vor oder während der Behandlung auf den Behandlungsbereich aufgetragen werden, teilweise auch gemischt mit körpereigenen Knochenspänen.

Sie haben Fragen dazu? Wir sind gern für Sie da. Vereinbaren Sie einen Termin.