Kontakt
Header-img Zahnarzt Kelberg

Kiefergelenkserkrankungen (CMD)

Unser Kausystem (Zähne, Kiefer, Kaumuskeln und Kiefergelenke) ist über nervliche und muskuläre Verbindungen mit Kopf- und Halsmuskeln und dem gesamten Bewegungsapparat verbunden. Deshalb können Störungen im Kausystem viele Beschwerden hervorrufen – im Kausystem selbst und sogar im gesamten Körper. Und auch umgekehrt können sich Störungen im Bewegungsapparat auf das Kausystem auswirken.

Kiefergelenkserkrankungen-cmd

Zu den häufigen Symptomen zählen:

  • Kiefergelenkschmerzen, Kieferknacken
  • Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Schwindel und Migräne, Sehstörungen, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Nacken-, Schulter-, Rückenprobleme und Haltungsschäden

Untersuchung und Behandlung

Man spricht von einer Kiefergelenkserkrankung oder Craniomandibulären Dysfunktion (CMD), die meist nur interdisziplinär behandelt werden kann. Es müssen auch die muskulären Anteile des Gelenkes beachtet werden, wenn die Behandlung erfolgreich sein soll. Um das Gelenk in eine schmerzfreie Lage zu bringen und die zugehörigen Muskeln zu entspannen, sind folgende Begleitbehandlungen möglich:

  • Osteopathie, Craniosacral-Therapie und Atemtherapie durch Co-Therapeuten
  • TENS-Therapie (Muskelrelaxion mit gezielter Elektrostimulation)
  • Akupunktur

Erst die entspannte Muskulatur hilft uns, eine Bisslage zu finden, die die Schmerzen allmählich zum Abklingen bringt – mittels nachfolgender individueller Schienentherapie.

Schiene

Selbstverständlich sind die genannten Ursachen nicht immer die einzigen. Daher nutzen wir weitere Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit Osteopathen und vor allem naturheilkundlichen Ärzten unseres interdisziplinären Netzwerkes.

Bei erfolgreicher Schienentherapie besteht die Möglichkeit, zum Beispiel durch ganzheitliche Kieferorthopädie oder geeignete prothetische Maßnahmen (Zahnersatz) ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

Sie haben Fragen dazu? Wir sind gern für Sie da. Vereinbaren Sie einen Termin.