Kiefergelenkserkrankungen

Kiefergelenk

Kiefergelenkserkrankungen sind ein äußerst schwieriges Gebiet und eigentlich nur interdisziplinär zu behandeln. Tatsache aber scheint zu sein, dass ohne die Beachtung der muskulären Anteile dieses Gelenkes kaum eine Behandlung von Erfolg gekrönt ist. Um dieses Gelenk in eine schmerzfreie Lage zu bringen und die zugehörigen Muskeln zu entspannen, sind folgende Begleitbehandlungen möglich:

  1. Akupunktur
  2. Tens-Therapie (Muskelrelaxion mit gezielter Elektrostimulation)
  3. Osteopathie, Craniosacrale-Therapie und Atemtherapie durch Co-Therapeuten

Erst die entspannte Muskulatur hilft uns eine Bisslage zu finden, die die Schmerzen – mittels nachfolgender individueller Schienentherapie – allmählich zum abklingen bringt.

Selbstverständlich sind dies nicht immer die alleinigen Ursachen, so dass wir in Zusammenarbeit mit Osteopathen und vor allem naturheilkundlichen Ärzten weitere Möglichkeiten nutzen müssen. Bei erfolgreicher Schienentherapie besteht die Möglichkeit z.B. durch ganzheitliche Kieferorthopädie oder geeignete prothetische Maßnahmen ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.


Kiefergelenkserkrankungen – in Teamarbeit geht`s besser!